Der nachhaltige Blog für wirklich Lebenshungrige

 

Lebenslust und Nachhaltigkeit schließen sich aus? Bewusstes Leben gelingt nur durch dauernden Verzicht?

Ich als Einzelner kann doch eh nichts ändern - und schließlich will ich ja auch leben...

 

Willkommen auf meiner Website! 😉 Schön, dass Du da bist!

 

Darf ich mich vorstellen? Steffen Guthier. 52 Jahre alt. Vater von drei Söhnen, gelernter Polizist, Geschäftsführer in der eigenen Firma, Sportler, Krebspatient, Internetnutzer, Buchleser, Facebook-Aus- und -Wiedereinsteiger, geschiedener Ehemann, liebender und geliebter Partner... Ich behaupte lebenserfahren zu sein und bin ein vom Leben enttäuschter (immer mal wieder) aber auch immer wieder faszinierter (viel öfter) lebenshungriger Mensch. Jemand der sich gerne mit anderen Menschen austauscht. Absolut bevorzugt im persönlichen Gespräch - von Mensch zu Mensch.

 

Ich beobachte für mich sehr kritisch die Entwicklungen der modernen Kommunikation. Schnelllebigkeit, Oberflächlichkeit, ständiger und unkontrollierter Konsum machen viele Nutzer krank, kommunikations- und letztlich beziehungsunfähig. Erschreckt es Dich auch, wenn Du am Nachbartisch bei Deinem Lieblingsitaliener ein Pärchen sitzen siehst und beide kaum oder nicht miteinander reden, sich dafür aber jeweils sehr  intensiv mit ihren Smartphones beschäftigen?  

 

Viele Dinge liegen mir am Herzen. Ein Hauptanliegen von mir ist es, Wege und Ideen aufzuzeigen, die aus Lebenskrisen herausführen oder diese zumindest erträglicher machen können. Was mich hierzu befähigt? Das Leben.

 

Was mich immer mehr umtreibt, weshalb ich gerade jetzt (Mitte Mai 2020) diese Page aktualisiere ist das Thema der Nachhaltigkeit. "Oh jeee! Schon wieder einer!" höre ich den ein oder anderen sagen.

 

Ja, schon wieder einer! Und das ist gut so! Ich mache mir Gedanken. Das macht uns Menschen doch aus. Die Zeiten in denen wir behaupten konnten, dass wir das Ausmaß der globalen Katastrophen nicht erkennen konnten sind vorbei. Ein Virus bremst die komplette Welt aus, lässt Menschen sterben, spaltet Gesellschaften, bringt Volkswirtschaften ins Wanken, zerstört Existenzen und zwingt selbst reiche  Industrienationen in die Ecke. Es kann nicht unser Ernst sein, auf einen Impfstoff zu warten und dann gerade so weiter zu machen...

 

Ganz nebenbei nimmt der Klimawandel keine Rücksicht auf die momentanen Sorgen der Menschen. Arten sterben, Naturkatastrophen kosten Menschenleben, die Ausbeutung des Planeten schreitet voran und damit die Zerstörung unserer Lebensgrundlage.

 

Wenn wir mit unseren bisherigen Verhaltensweisen nicht unser eigenes Grab schaufeln, dann heben wir ganz konkret bereits heute die Gräber für Milliarden Menschen in der dritten Welt aus.  

 

Wenn wir mit unseren bisherigen Verhaltensweisen nicht unser eigenes Grab schaufeln, dann graben wir die Gräber für unsere Kinder und Enkel.  

 

Wir alle wissen das und viele Menschen sorgen sich. Sie gehen auf die Straßen um laut zu werden für Änderungen in der Klimapolitik, denken um, ändern ihr Einkaufsverhalten, stellen ihre Ernährung um. Das ist gut. Jede beschwerliche Reise beginnt mit ersten zaghaften Schritten. Jede weltweite Bewegung begann als Idee...

 

Lasst uns darüber reden, schreiben, diskutieren. So gelingt Wandel! Es hat sich schon so viel getan in den vergangenen Jahren, jedoch muss noch viel mehr geschehen um unseren wunderbaren Planeten und die Zukunft unserer Kinder zu erhalten. Es ist mir eine Herzensangelegenheit.

 

Über viele Punkte kann man angeregt diskutieren und unterschiedlicher Meinung sein. Über einen Punkt jedoch nicht:

Nichtstun und Wegschauen funktioniert nicht mehr!

 

Ich bin weder Arzt, Sportmediziner, Wissenschaftler, Virologe, Ernährungsexperte, Psychologe oder Mediator. Ich mache selbst nicht alles richtig. Ich bin manchmal furchtbar inkonsequent in der Umsetzung von Zielen, doch selten unüberlegt. Ich genieße das Leben, doch nie auf Kosten der nachfolgenden Generationen. Ich bin nicht intolerant gegenüber Andersdenkenden, mag jedoch Menschen nicht, die sich über nichts Gedanken machen. Ich kann den Moment genießen und vergesse darüber auch einmal den folgenden Tag, nie aber die langfristigen Folgen. Ich weiß nicht alles besser, bin aber überzeugt davon, dass es richtig und wichtig ist, dass wir alle uns austauschen, in dem Wissen, dass wir ganz einfach im gleichen Boot sitzen.

 

Ich bin einfach ein Mensch - wie Du und Du und Du... Ich freue mich, wenn Du Dir die Zeit nimmst, ab und zu hier "reinzuschauen", weil die Zeit Dein kostbarstes Gut ist. 

 

Du hast nicht unbegrenzt Zeit. Du wirst sterben. Du hast dieses eine Leben. Lebe es!

 

JETZT!